Zwischen Geschichte und Kulturgeschichte – Pioniere archäologischer Forschung im Iran

Iran – das Land der Elamer, Achaemeniden, Sassaniden. Jeder Perser kennt Pasargadai und Persepolis und die Namen von Kourosh und Darius und ist stolz auf die iranische Vergangenheit.

Wir kennen diese Vergangenheit aus archäologischen Ausgrabungen in zahlreichen Ruinenstätten in Iran, die seit mehr als hundert Jahren von ausländischen und iranischen Wissenschaftlern durchgeführt werden.

Die Anfänge der archäologischen Forschungen liegen im 19. Jahrhundert, als die Wissenschaft Archäologie selbst noch in den Kinderschuhen steckte. Die frühen Forschungen waren Abenteuer und Wissenschaft zugleich, und ihr Erfolg oder Misserfolg hing nicht nur vom Finderglück, vom Geschick und Talent der Wissenschaftler ab, sondern von zahlreichen Randbedingungen: den Finanzen, dem Wohlwollen der Machthaber und den diplomatischen Konstellationen. Diese Verbindung von Forschung und Zeitgeschichte wird sich der Vortrag darstellen und diskutieren.

 

Referentin: PD Dr. Barbara Helwing